Der Umweltschutz wird in meiner Heimatgemeinde Greußenheim sehr groß geschrieben und beachtet. Eine saubere Umwelt und gesunde Lebensbedingungen sind ein grundsätzliche Forderungen, die die Mitbürgerinnen und Mitbürger an den Staat und die Industrie stellen können.

Bio-Landwirtschaft, wie sie in meiner Heimatgemeinde zu 95 % betrieben wird, ist eine vorbildliche Bearbeitung der landwirtschaftlichen Flächen mit hervorragenden Ergebnissen. 

Die Gemeinde Greußenheim hat eine eigene Trinkwasserversorgung. Im 70 ha großen Wasserschutzgebiet hat die Gemeinde Greußenheim rd. 40 ha erworben und damit einen sehr großen Beitrag zum Schutz des Trinkwassers geleistet. Die übrigen Flächen sind stillgelegt und teilweise mit Streuobstbäumen bestückt.Sie werden von einem Biolandwirt 2 x im Jahr gemäht und 1 x gemulcht. Die Kosten fließen in den Wasserpreis. Der durchschnittliche Nitratgehalt liegt bei 25 mg/l (gesetzliche Grenz sind 50 mg/l).